Klassische Massage

Die klassische Massage ist eine Reiztherapie, bei der Massagegriffe in allen Geweben der Körperdecke und der Muskulatur ausgeführt werden. Die klassische Massage wird bei Störungen am Bewegungsapparat - Haut, Muskulatur, Sehnen, Knochen, Gelenken - eingesetzt.

 

Ihre Wirkung beruht auf der Förderung der Durchblutung und des Stoffwechsels am Ort der Massage sowie dem Lösen von Verklebungen und somit einer besseren Verschiebbarkeit einzelner Gewebeschichten untereinander.

 

Sie hat entstaubende und anregende Wirkung auf das Lymphsystem, regulierende Wirkung auf den Muskeltonus, den Blutdruck, Puls, Atmung und Schlaf. Sie beeinflusst reflektorisch die inneren Organe, kann die Muskelspannung steigern und entspannen.  Sie führt zu psychischer Entspannung, Schmerzlinderung und einem Ausgleich des Energiekreislaufes.

 

Das Drücken von schmerzhaften Punkten (Triggerpunkten) und das Dehnen von Muskeln bilden eine therapeutische Ergänzung.